Tanzpaar

Der Tanzsport ist vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) als olympische Sportart anerkannt und wird bei einer der nächsten olympischen Spiele erstmals ausgetragen.

Sportwissenschaftlich gesehen gehört er zu den Präzisions-Sportarten. Genau vorgegebene Bewegungsabläufe müssen möglichst präzise (ausführliches Training), mit scheinbarer Leichtigkeit (hohe Kondition) mit vorgegebenem Tempo (somit objektivierbar) ausgeführt werden.

Um das zu erreichen, müssen folgende Fähigkeiten erworben bzw. trainiert werden: exakte Bewegungskontrolle, Koordinationsfähigkeit, Schnellkraft, Ausdauer, Balance, Harmonie zwischen den Tanzpartnern, Musikalität, künstlerischer Ausdruck, Selbstpräsentation, u.v.m.
Paare in den obersten Leistungsklassen trainieren daher fast täglich, um diese sportlichen Höchstleistungen zu erreichen!

In Österreich gibt es rund 100 Tanzsportklubs mit insgesamt ca. 4500 aktive, beim Österreichischen Tanzsportverband (ÖTSV) registrierten Tänzerinnen und Tänzern. Weltweit gibt es Tanzsportverbände in 85 Ländern mit rund 4 Millionen aktiven Sportlern.

Der Tanzsport gliedert sich in folgende Disziplinen:
Standardtänze (Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfoxtrott und Quickstep), Lateintänze (Samba, Cha Cha Cha, Rumba, Paso Doble und Jive), Kombination (alle 10 Tänze) und Formationstanz.

Die einzelnen Disziplinen werden in unterschiedlichen Alters- und Leistungsklassen ausgetragen. Als angehender Tanzsportler kann man in den Bewerben des Breitensports erste Wettkampferfahrungen sammeln. Dann beginnt man als registriertes Paar in der ersten Leistungsklasse, der D-Klasse. Je nach Ergebnissen erhält man Aufstiegspunkte mit denen man dann in die nächsten Klassen aufsteigt (C, B, A – Klassen). Danach erreicht man die Königsklasse, die Sonderklasse (S-Klasse). In dieser Klasse werden dann schließlich die Staatsmeistertitel vergeben.

Die Bewertung bei den Tanzturnieren wird von 5 oder 7 Wertungsrichtern durchgeführt, die nach folgenden Kriterien ihr Urteil abgeben:
Takt, Bewegungsablauf, Körperlinien, Schritttechnik, Gesamteindruck.

Wie sieht es mit der Beliebtheit des Tanzsport unter der Bevölkerung aus?
Eine repräsentative Umfrage unter Personen, die derzeit keinen Sport betreiben ("Welchen Sport würden Sie am liebsten ausüben?") ergab, dass der Tanzsport an der dritten Stelle liegt (hinter Schilauf alpin und Schwimmen)